Gutshaus Baron Knyphausen

Über viele Jahrhunderte
dem Weinbau verpflichtet

Der Draiser Hof in
Eltville-Erbach

Der Draiser Hof wurde bereits 1141 von den Zisterziensern der Abtei Kloster Eberbach als Dependance in Erbach im Rheingau gegründet. Seit 1818 ist er Sitz des Weingutes Baron Knyphausen. Damals wie heute dieser jahrhundertelangen Tradition verpflichtet, zählt unser Weingut auf die Erfolgsfaktoren:

Tradition  Qualität  Charakter

>Just White Picknick Party

5. - 6. August 2017Just White Picknick Party

Picknick in der Weinlounge 1141

Just White Picknick Party 5. -6. August 2017: Wir stellen das Wochenende unter das Motto „Just White – Picknick in der Weinlounge 1141“ Über das ganze Wochenende bieten wir Ihnen den „Baron‘s Just White Picknick Korb“ an und reservieren Ihnen gerne einen Tisch oder eine Lounge-Gruppe in unserem Garten.
Falls keine Sitzplätze mehr vorhanden sind, bieten wir Ihnen eine Picknickdecke, mit der Sie sich ein schönes Plätzchen in unserem Gutspark suchen können. Die Weinlounge 1141 dekorieren wir ebenfalls im Motto „Just White“ und bitten alle unsere Gäste sich ebenfalls ganz in Weiss zu kleiden. Samstag 5. August ab 18.30 Uhr Live Musik von „A lot of Bossa & All that Jazz“ aus Frankfurt.

Im Zeichen des Rieslings

Im Jahre 1818 erwarb das ostfriesische Adelsgeschlecht – die Freiherren zu Knyphausen, deren Familienmitglieder als Generäle und Minister der Preußischen Krone dienten – diese Ländereien im Rheingau, eine ehemalige Dependance der Abtei Kloster Eberbach.

Das Weingut Baron Knyphausen – mit seinen weltweit bekannten Lagen wie dem Erbacher Marcobrunn, Erbacher Siegelsberg oder dem Hattenheimer Wisselbrunnen – zählt zu den bedeutendsten Weingüter Deutschlands und ist seit 1972 Mitglied im VDP Rheingau [Verband Deutscher Prädikats-Weingüter] und Gründungmitglied der Charta-Vereinigung. Die Weinberge sind mit 85% Riesling, 10% Pinot Noir und autochthonen Rebsorten, wie Roter Riesling, Gelber Orleans und Weißer Heunisch bestockt. Die Produktionsmenge des Weingutes beträgt ca. 130.000 Flaschen im Jahr.

Durch die Umstellung auf biologische Bodenbearbeitung und der Einführung stringenter Qualitätskriterien im Weinberg ist es gelungen, bereits im Jahrgang 2009 ein herausragendes Sortiment in Deutschland zu erzeugen, nicht zuletzt durch den behutsamen Einsatz von Holzfässern. Am bemerkenswertesten ist hier die Bewertung des Rieslings Erste Lage 2009 aus dem Erbacher Steinmorgen mit 95 Punkten im Wine Spectators. Der Steinmorgen wurde dabei – zusammen mit zwei anderen Weinen – im Beisein der nahezu gesamten nationalen Weinelite zu dem am höchsten bewertete deutschen trockenen Riesling des Jahrgangs gekürt.

Das Weingut zählt zu den Pionieren der autochthonen Rebsorte Roter Riesling, die als Mutterrebsorte des heutigen Rieslings gilt. Weitere Innovationen folgten mit dem Anbau eines klassischen Rheingauer Gemischten Satzes, in dem die sieben traditionellen Rheingauer Rebsorten, Gelber Orleans, Weißer Heunisch, Elbling Silvaner, Riesling, Roter Riesling und Gewürztraminer, enthalten sind. Die Weinberge im Eltviller Rheinberg wurden 2011 angelegt und bereits im Jahrgang 2012 konnte eine kleine Ernte als bestechender Jungfernjahrgang eingebracht werden.

Das Programm wird durch Pinot Noir abgerundet, dessen Rebfläche inzwischen 10% der gesamten Rebfläche beträgt. Die Qualität der erzeugten Rotweine hat mittlerweile internationales Top-Niveau erreicht.